Willkommen auf der Website der Gemeinde Dulliken



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Antrag für eine Beistandschaft



Das am 1. Januar 2013 in Kraft getretene neue Erwachsenenschutzrecht löst das bisherige Vormundschaftsrecht ab und gewichtet die Selbstbestimmung und Individualität der schutzbedürftigen Erwachsenen stärker als das alte Recht. Das Erwachsenenschutzrecht regelt die rechtliche Situation und den Schutz erwachsener Personen, welche aufgrund eines Schwächezustandes ihre Angelegenheiten nicht oder nur teilweise selbst besorgen können.

Leidet eine Person beispielsweise unter Altersgebrechen, an einer psychischen Krankheit oder an einer geistigen Beeinträchtigung, an Unerfahrenheit (junge Erwachsene) ist ihre Urteilsfähigkeit unter Umständen eingeschränkt oder nicht mehr gegeben, macht die Anordnung einer Beistandschaft und Ernennung eines Beistandes Sinn und ist auch angezeigt. In einem Schreiben können Sie der KESB Olten-Gösgen die Errichtung einer Beistandschaft für sich oder für eine bedürftige Person stellen. Das Antragsschreiben ist wie folgt abzufassen:

  • Beschreiben Sie in Ihrem Antrag möglichst genau. Wo brauchen Sie oder die bedürftige Person Unterstützung.
  • Notieren Sie Ihre Kontaktangaben (Name, Adresse, Telefonnummer).
  • Legen Sie allenfalls Arztzeugnisse oder Berichte bei.

Es gibt folgende Erwachsenenschutzmassnahmen:
  • Begleitbeistandschaft
  • Vertretungsbeistandschaft
  • Mitwirkungsbeistandschaft
  • Umfassende Beistandschaft

Gerne gibt Ihnen die Amtsleiterin der KES, Maria Izzo, Tel.-Nr. 062 285 57 52, zu den verschiedenen Arten von Beistandschaften detaillierter Auskunft.


Druck VersionPDF
Seitenanfang