Willkommen auf der Website der Gemeinde Dulliken



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Projekt "Rössler/Bodenacker" - neuer Siedlungsschwerpunkt mit See

Die Planung für ein grosses Einfamilienhausquartier im Gebiet "Rössler/Bodenacker" steht vor dem Abschluss. Die Bevölkerung hat sich anlässlich zweier öffentlicher Informationsveranstaltungen ein Bild über das Siegerprojekt des seinerzeitigen Planungswettbewerbs machen können, welcher in seiner übergeordneten Zielsetzung eine Attraktivierung Dullikens als Wohnort für potenzielle Zuzüger forderte.

Der Gemeinderat ist davon überzeugt, dass die gewählte Strategie mit einem mutigen Schritt in der Ortsplanung zu diesem Ziel führen kann und wird. Das Echo aus der Bevölkerung ist grundsätzlich positiv. Dass es auch einzelne negative Stimmen zum Vorgehen und zum Projekt gibt, ist bei einem solchen Vorhaben selbstverständlich. Dabei werden vor allem Fragen zur Grösse und zur Finanzierung des Projekts, zum See und zur Baulandsnachfrage gestellt. Leider werden dabei oft Annahmen oder persönliche Meinungen als Tatsache dargestellt.

Trotz aktuell geringem Baulandangebot werden derzeit in Dulliken zwischen 5 und 10 Einfamilienhäuser pro Jahr gebaut. Gemessen an dieser vergleichsweise eher geringen Bautätigkeit ist die fragliche Planungsfläche auf knapp 30 Jahre ausgerichtet. Oder anders gesagt: Wäre das Projekt im Jahr 1980 lanciert worden, so würden heute dort die letzten Häuser gebaut. Dabei darf nicht vergessen werden, dass von diesem interessanten Projekt mit seiner attraktiven Quartiergestaltung eine gewisse Anreizwirkung ausgehen und das Baulandangebot in der Region Olten-Aarau-Zofingen eher knapper werden wird.

Zum See ist zu sagen, dass eine Wasserfläche, ob künstlich oder natürlich, immer ein attraktives Element für Neusiedlungen darstellt. Der See ist im Übrigen in einem Gebiet geplant, in dem es noch heute in Hochwassersituationen des Dorfbaches - und früher, zu Zeiten vor der Flurentwässerung regelmässig in Regenperioden - zu Überschwemmungen oder grossen Vernässungen kommt bzw. kam. Der See hat denn auch die Schutzfunktion gegen Hochwasser. So gesehen entspricht das Element "See" einem naturnahen Zustand.

Was die Finanzierung dieses Projekts anbelangt, ist wichtig zu wissen, dass der Dulliker Finanzhaushalt durch dieses Projekt nur indirekt betroffen sein wird, indem die Gemeinde die Erschliessungskosten bevorschusst. Diese müssen innert einer grosszügigen Frist von den betroffenen Grundeigentümern vollumfänglich zurückbezahlt werden.

Ich bin auch schon mit der Forderung konfrontiert worden, Dulliken müsse den Steuerfuss quasi als Vorleistung senken. Dies ginge leider nur auf Pump und hätte enorme Defizite zur Folge. Für die nahe Zukunft würde damit die Gefahr einer noch grösseren Steuerbelastung heraufbeschworen. Ist jedoch als Folge der angestrebten grösseren Bautätigkeit zusätzliches Steuersubstrat gewonnen, so kann die Steuerbelastung für alle gesenkt werden.

Theophil Frey, Gemeindepräsident


Überbauung Rössler Bodenacker
Geplantes Einfamilienhausquartier Rössler/Bodenacker
Dokumente Skizze_Bauprojekt.pdf (pdf, 668.1 kB)
Technischer_Bericht_zum_Projekt_Rossler_Bodenacker.pdf (pdf, 76.7 kB)
Die_wichtigsten_Fragen_und_Antworten.pdf (pdf, 67.8 kB)


Datum der Neuigkeit 13. Feb. 2009


Druck VersionPDF
Seitenanfang